Versandkostenfrei ab 49 €

Johannisbrot, Kaktusfeigen und Negroni de Oliva

Endlich sind wir im September angekommen, der Herbst steht vor der Tür und ich habe ihn selten so herbeigesehnt wie jetzt gerade: entspanntere Temperaturen, weniger los auf den Straßen und an den Stränden.

Worauf ich mich auch sehr freue, ist der Start der Brennsaison. Im Hochsommer hat unsere Brennerei ja hitzefrei und seit wir in der neuen Location sind, ist der Brennkessel noch nicht gelaufen. Ich bin mal gespannt, ob alles so funktioniert, wie es soll.

Gerade ist Johannisbrot reif und wir wollen ein paar Kilo davon in Alkohol ansetzen und brennen. Die schwarzen Schoten wachsen auf wunderschönen, immergrünen Bäumen und sind wegen ihrer Kerne sehr begehrt. Das Kernmehl wird an die Lebensmittelindustrie als Stabilisator verkauft. Zurück bleibt die aufgebrochene Schote, die hauptsächlich als Viehfutter verwendet wird.

Wer schon mal an Johannisbrot geschnuppert hat, erinnert sich bestimmt noch an den intensiven Geruch nach Kaffee, Schokolade oder Malz. Es ist unheimlich duftig und lässt sich super destillieren. Llorenç und ich haben vor mehr als zwei Jahren ein altes Weinfass mit Johannisbrot-Geist gefüllt, ab und zu probieren wir es und sind begeistert. Wir wissen noch nicht so 100%ig, was mal draus wird, haben aber schon ein paar wilde Ideen.

Kaktusfeigen sind auch gerade reif und wir wollen zusammen mit Jürgen und Carola, die auf ihrer Finca, Ses Tanques, jede Menge davon stehen haben, ein Likör machen. Ich habe schon mal mit ein paar Kaktusfeigen, die vor unserem Haus wachsen, einen Vorversuch angesetzt, der, wie ich finde, sehr gut geworden ist. Sobald wir was auf Flaschen füllen, informiere ich euch hier.

Letztens haben mich Thierry und Sebastian von Vogelsanger Weine, bzw. vom Weindepot in der Schweiz, zusammen mit 15 Gastronomen besucht. War eine tolle Truppe, besonders gefallen hat mir die Idee von den Güterschuppen-Jungs mit dem “Negroni de Oliva”, gemixt aus unserem La Mallorquina Gin. Ich musste das dann sofort auch ausprobieren und habe mich für das klassische Rezept entschieden: je 3 CL Gin Eva La Mallorquina, Red Citrus Bitter und roter Wermut, direkt auf Eis ins Glas gegossen.

Sehr lecker, beim Probieren ist mir die Idee gekommen einen White Olive Negroni zu mixen. Ähnlich wie der Dirty Martini, mit salziger Olivenlake und weißem Wermut… ich probier das mal aus und berichte euch, falls es was geworden ist.

Zum Schluss noch eine Ankündigung. Sehr wahrscheinlich werden wir am 5. November, ein Samstag, unsere neue Casa Eva Brennerei einweihen. Wir sind noch mitten in der Planung, ihr könnt euch den Termin ja schon mal rot im Kalender anstreichen. Soon more.